Autor: Nina Krass

Verantwortung übernehmen!

Warum die kritische Auseinandersetzung mit der Realität auf den Lehrplan gehört. Dieser Text erschien im Sommer 2021 im LAMA Architekturmagazin – Ausgabe 4|9 „Ausbildung zur Weiterbildung – Was soll die Architekturlehre leisten?„ Die Ära der Star-Architekten der 90er Jahre neigt sich dem Ende zu, ihre…

Großsiedlungen als Chance – Teil 02

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Architekt Rudolf Schwarz von 1946 bis 1952 Generalplaner für den Wiederaufbau der Stadt Köln. Er entwickelte während seiner Wirkungsphase das Modell der Doppelstadt Köln mit einem Zentrum der Bildung und des Handels im Süden und einem Zentrum der Arbeit und Industrie im Norden. Seine Auffassung von Architektur und Stadtplanung, welche er in seiner Schrift „Das neue Köln“ (1950) zusammenfasste, stehen im offenen Widerspruch zum funktionalistischen Städtebau des CIAM.1

Großsiedlungen als Chance – Teil 01

Von Trabantenstädten der Nachkriegsmoderne, Corona-Stadtflucht und der Debatte um Einfamilienhäuser. Die Großstädte in Deutschlands Ballungszentren kämpfen seit Jahren mit einem enormen Wohnungsmangel. Nachdem dieser Bereich jahrzehntelang vernachlässigt wurde, hat die Realisierung von neuem Wohnraum sowohl in der Politik als auch in der Stadtplanung wieder an…

Doppelte Agenden

Die pakistanische Hafenstadt Gwadar soll zu einem neuen Shenzhen werden. Dieser Text erschien im Dezember 2020 in der archithese Schriftenreihe Ausgabe 3.2020 – Geopolitik. Gwadar wird im Rahmen der chinesischen Belt and Road Initiative einen Tiefseehafen erhalten und damit zu einem wichtigen Handelsknotenpunkt ausgebaut. Parallel…

Corona smashes the patriarchy?

Die Corona Krise als Chance für mehr Gleichberechtigung in der Architektur Dieser Text erschien im Oktober 2020 im LAMA Architekturmagazin – Sonderausgabe Herbst 2020. Es kann nicht oft genug gesagt werden – die Architekturbranche hat ein Frauenproblem. Ist das Geschlechterverhältnis unter Absolventen und Absolventinnen noch…

Wir sind CHCC.

Cities and humans, concrete and chaos. Die Ära der großen Planer, welche allumfassende Ideen für unsere Städte entwarfen, ist vorbei. Bei aktuellen Fragen in einer sich stetig wandelnden Welt (wie Klimawandel, politische Instabilität und Gleichberechtigung) können uns die vorangegangenen Generationen an Architekten nur bedingt ein…

Bâtiment-Machine Paris

Multifunktionales Gebäude als Ergänzung der Gemeinschaftsflächen der Cité Internationale Universitaire de Paris. Studio mit Alexandre Thériot, Studio Bruther, Paris. And suddenly there it was. This massive block of concrete in the middle of our small town inside the huge city of Paris. Towering high above…

Kollektivhaus Medienhafen Düsseldorf

Die architektonische Großform als urbanes Riff. Studio mit André Kempe & Oliver Thill, Atelier Kempe Thill, Rotterdam. Die städtebauliche Großform ergänzt die Bebauung durch zwei bis jetzt fehlende und dringend benötigte Faktoren: Erschliessungs-Infrastruktur und (sozialen) Wohnungsbau. Die robuste Grundstruktur macht vielfältige Nutzungen möglich und agiert…

Hamburg 2124

Architektur ist Stadt. Ort und auf die Architektur einwirkende, äußere Einflüsse geben die Architektur vor. Das schmale, abgelegene Grundstück ohne eindeutige fussläufige Erschliessung, die enormen Lärmemissionen des LKW- und Bahnverkehrs auf dem Veddeler Damm, die Nord-Süd-Ausrichtung und die mögliche Überflutung bei Hochwasser sind den Entwurf…

Observatorium Lissabon

„Die Krux mit der Vergangenheit ist, dass sie zwar vergangen ist und doch nicht vergehen will. Auf der einen Seite wirkt sie in die Gegenwart hinein, auf der anderen ist sie von dieser Gegenwart durchsetzt, von der aus die vergangenen Geschehnisse immer neu gedeutet werden.“…